Bio Suisse produziert erstmals Gemüseteller aus Bio-Boden.

Damit ein Produkt die Bio Knospe erhält, muss die vollständige Herstellung den strengen Richtlinien von Bio Suisse entsprechen. Die Umstellung vom herkömmlichen zum Bio-Landbau dauert ganze zwei Jahre. Das ist die Zeit, die der Boden benötigt, um sich von chemisch-synthetischen Pestiziden zu befreien.

Ein gesunder Boden ist Voraussetzung für gesunde Pflanzen, gesunde Tiere und folglich gesunde Nahrungsmittel. Er speichert Humus und Nährstoffe, filtert Wasser und baut Pflanzenreste ab. Deshalb tragen Knospe-Bäuerinnen und -Bauern besonders Sorge zum Boden: Sie bearbeiten ihn schonend und pflegen ihn bewusst, sodass er für die nächsten Generationen mindestens genauso fruchtbar ist.

Tatsächlich ist das Erdreich auf Schweizer Bio-Betrieben so sauber, dass man das Gemüse, das darin und darauf wächst direkt ungewaschen vom Boden essen kann. Um diesen Produktvorteil zu verdeutlichen, wurden erstmals Teller aus Bio-Boden hergestellt – die Grundlage für jedes schmackhafte Bio-Gericht.

Zu diesem Zweck wurde vom Gemüseacker des Bio-Hofs «Katzhof» bei Luzern beste Bio-Erde ausgehoben und ins Atelier der Keramikkünstlerin Sabine Dambach transportiert.

Die Bio-Erde wurde getrocknet, zerkleinert, fein gemahlen und schliesslich mit Wasser in die entsprechende Form gebracht. Nach einer weiteren Trocknungsphase wurden die Teller bei 1235 Grad gebrannt und anschliessend mit natürlichen Farben glasiert. Ganz zum Schluss erhielt jeder Teller das begehrte Knospe-Emblem.

Die limitierten Sets bestehen aus drei Tellern, die man nicht kaufen, sondern nur gewinnen kann. Auf der Homepage von Bio Suisse kann man am Gewinnspiel teilnehmen. Die Promotion läuft noch 10 Tage auf Online und Social-Media-Kanälen.

zurück zur Übersicht